Wochenenden

Wochenenden sind in der Waldjugend bereits für die Jüngsten im Angebot. Gemeinsam unternehmen wir hier eine ganze Menge! Für die, die sich Übernachtungen noch nicht so zutrauen, ist es oft auch möglich, nur einen Tag der Veranstaltung mitzumachen. Einfach nachfragen!

„Seminare“

Seminare sind die klassischen Wochenendveranstaltungen der Jugendverbandsarbeit. Hier trifft sich die Gruppe um gemeinsam an einem Thema zu arbeiten und neue Ideen zu entwickeln. Übernachtet wird in der Regel im Seminarhaus, gekocht wird gemeinsam und natürlich hinterher auch wieder gemeinsam sauber gemacht. Wir veranstalten selber rund 10 Seminare in Hamburg im Jahr, dazu kommen Besuche bei anderen Waldjugend-Landesverbänden in Deutschland, z.B. bei der Waldjugend Nord in Schleswig-Holstein oder der Waldjugend Niedersachsen. Auch Seminare externer Anbieter werden besucht.

„Wochenendfahrten / -lager“

Die Horte (Gruppe) entschließt sich an manchen Wochenenden, gemeinsam auf Fahrt zu gehen. Ein schöner Zeltplatz hier, eine Hütte dort, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Schwerpunkt einer solchen Fahrt ist das Gruppenerlebnis, Fahrten- und Lagertechnik üben und einfach zusammen Spaß ohne Eltern haben. Hier wird dann allerdings kein sonstiges Thema gesetzt, an dem gearbeitet wird, es geht hier um das Lager oder die Fahrt an sich.

„Naturschutz- und Bauwochenenden“ – oder auch „Bauhütten“

Das Kernthema der Waldjugend sind die Naturschutz- und Bauwochenenden. In der Jugendbundszene werden diese auch als „Bauhütten“ bezeichnet. Hier geht es gemeinsam in Wald und Flur, um gemeinsam einen Naturschutzeinsatz, der beispielsweise von einem Förster „in Auftrag“ gegeben wurde, auszuführen. Die Älteren sind mit Motorsäge und Freischneider (natürlich nur mit entsprechenden Scheinen!), die Jüngeren mit Handsäge und Beil oder Spaten und Astschere unterwegs. Gemeinsam wird hier eine Menge geleistet und im Anschluß aus der Gulaschkanone ein deftiges Mahl verzehrt. Singerunden am Abend, ein Lagerfeuer und gemeinsam übernachten machen so ein Wochenende komplett!
Und wenn es im Seminarhaus oder in den Gruppenräumen mal hakt, dann wir selbst der Hammer geschwungen und mit Pinsel und Rolle renoviert. Auch so ein Baueinsatz ist klassisch für die Waldjugendarbeit, denn bei uns heißt es „selber machen“!

Kommentare sind geschlossen