Bundeskongreß 2018 – wohin geht´s mit der Waldjugend?

1957 wurde die Waldjugend aus bis dahin lockeren Verbindungen von Jugendgruppen, die sich z.B. mit den Schulwäldern auseinandersetzten, gegründet. Bald wurde die Waldjugend in vielen Bundesländern ein Jugendverband, dessen Schwerpunkt die Arbeit mit dem Forst, die Naturkunde, das musische und die Zeltlager waren. Später öffnete sich die Waldjugend dann auch den Jugendbünden, einer ganz eigenen Strömung, die wiederum neues Liedgut, neue Ideen mit in den Verband brachten.

60 Jahre später steht die Waldjugend da als ein sehr bunter Verband. Es gibt Gruppen, die kleinen Forstbetrieben gleichen, andere räumen auf Singewettstreiten bundesweit Preise ab und wieder andere sind die Könige der Kochkunst. Die Vielfalt in dem Verband, die von sehr vielen als sehr angenehm empfunden wird – denn es gibt nicht „DIE RICHTIGE“ Waldjugendarbeit – kann auch ein Nachteil sein, denn wenn man nach außen hin erklären möchte, was Waldjugend eigentlich ist, dann wird daraus oftmals ein sehr langer Vortrag, bei dem man dennoch ganz viele Details vergisst.

Und so stand dieser Bundeskongreß unter dem Ziel der Visions- und Leitbildfindung. Wohin geht die Reise? Wie sieht die Waldjugend in 10 Jahren aus? Was gibt mir die Waldjugend heute und wie soll das nächste Bundeslager aussehen? All das waren Fragen, die in vielen Arbeitsgruppen diskutiert wurden.

Waldjugend ist, was Ihr daraus macht, kann als Output für weiteres Arbeiten gesehen werden: Alle unsere Mitglieder werden in den kommenden Monaten die Gelegenheit haben, sich zu äußern. Dafür gibt es eine Postkartenaktion, es gibt Diskussionsgruppen und vieles mehr. Am Ende soll 2019 auf dem Bundeslager in Rheinland-Pfalz eine Vision/Leitbild präsentiert werden.

Das Wochenende fand statt in der Jugendherberge Windeck, einer Jugendherberge, die schon sehr lange mit der Waldjugend verbunden ist. Dort können von Schulklassen Programme gebucht werden, die Waldjugend-Veranstaltungen nicht unähnlich sind, die Jugendherberge hat einen „eigenen“ Wald und die Mitarbeiter wissen genau um die Bedürfnisse von Gruppen der Waldjugend.

Nach dem Bundeskongreß teilte sich die Gruppe am Sonntag: Die Teilnehmer und Gäste gingen auf eine Exkursion in die Umgebung von Windeck und konnten unter sachkundiger Führung u.a. die Burgruine Windeck erkunden. Für uns Landesleitungen hieß es, weiter tagen, der Bundeswaldläuferrat stand an und es wurden vielen Themen diskutiert, die in den nächsten Wochen anstehen. Dazu dann aber mehr in den Gruppenstunden und Teamertreffen.

Kommentare sind geschlossen.