Struktur der Waldjugend

Bundesverband

Der Bundesverband besteht aus den Landesverbänden – von denen es in fast jedem Bundesland einen gibt – und der Büffelhorte, die den Status eines Landesverbandes hat.

Geleitet wird der Bundesverband von der Bundesleitung, die vom Bundesthing gewählt wird. Zum Bundesthing sind die Landesleiter sowie die Delegierten der Landesverbände geladen.

Die Arbeit des Bundesverbandes richtet sich nach der Bundessatzung.

Landesverband Hamburg

Die Landesverbände sind die Organisationseinheiten auf Landesebene. Hier werden die Mitglieder betreut, Horste/Horten (Ortsgruppen) verwaltet und wichtige Aufgaben auf Landesebene sichergestellt.
Für Hamburg heißt das:
Der Landesverband Hamburg e.V. ist die „Zentrale“ der Deutschen Waldjugend in Hamburg. Von hier werden u.a. die Verwaltung und die Finanzen des Vereines geregelt. Da es zu Vielen eben auch mehr Spaß macht, Lager, Seminare und Fahrten durchzuführen, werden auch die meisten Veranstaltungen vom Landesverband aus veranstaltet.

Das heißt aber nicht, dass der Landesverband den Gruppen alles abnimmt. Im Gegenteil: Die Gruppen sind hier gefragt, Vorschläge, Termine und Wünsche einzureichen oder gar gleich das komplette Seminarangebot anzubieten. Der Landesverband übernimmt dann Ausschreibung, Abrechnung und, wenn gewünscht, den zentralen Einkauf.

Auch das Landesverbandsmaterial wird von uns eingelagert und gepflegt. Wir organisieren zudem bei Bedarf einen zentralen Gruppenleiterkurs und organisieren die Fortbildung der Gruppenleiter.
Des Weiteren übernehmen wir die Verwaltung der Kasse, der Versicherungen und des Seminarhauses bene partus und sind Ansprechpartner für die Behörden in und um Hamburg.

Der Landesverband ist über die Geschäftsstelle zu erreichen und steht insbesondere unseren Horst- und Hortenleitern bei allen Fragen zur Verfügung.

Auch der Landesverband hat eine Satzung. Die Mitglieder wählen auf dem Landesthing die Landesleitung.

 

Horste/Horten

Unsere Gruppen heißen „Horten“. Wenn es mehrere Gruppen an einem Ort gibt, so heißt das dann „Horst“.

Die einzelnen Horten sind meistens bis zu 10 Leute groß und haben einen oder zwei Gruppenleiter.
Die Horte gestaltet alleine und überlegt sich immer für ein paar Gruppenstunden im Voraus, was in den nächsten Wochen geschafft werden soll.
Wir haben gemischte Gruppen und auch reine Mädchen- oder Jugendgruppen. Die meisten Gruppen sind für Kinder zwischen 7 und 12 Jahren, weitere sind für ca. 12 bis 15 Jahre.
Die meisten Jugendlichen fangen mit ca. 13/14 Jahren ihre Jugendleiterausbildung an und gehören dann auch zu unserer Älterengruppe, den Phoenixen. Ausserdem haben wir noch eine Gruppe für Studierende (die Projektgruppe „bene partus“), eine Älterenhorte sowie einen kleinen Fördererkreis.
Zum „normalen“ Mitmachen kommst Du aber am Besten erst einmal zu den regulären Gruppentreffen oder zu den Schnupperwochenenden, die in unregelmäßiger Reihenfolge stattfinden.
Bitte wende Dich über die „Kontakt“-Seite an uns, damit wir die geeignete Gruppe für Dich finden können.

 

 

Kommentare sind geschlossen