Was macht eigentlich die Gruppe… Schneeeulen?

Es sind Lieder über die Sehnsucht nach dem Norden, über die Liebe und die endlosen Reisen der Wanderer. Aber auch moderne Musical-Songs, aktuelle Hits und Stücke der Beatles erklingen dienstags abends aus der kleinen Hütte der Deutschen Waldjugend auf dem Gelände der Revierförsterei Niendorfer Gehege.
Die Jungen und Mädchen im Alter zwischen 12 und 16 Jahren treffen sich wöchentlich dienstags von 17 bis 19 Uhr und üben unterschiedlichste Musikrichtungen gemeinsam. Im Vordergrund steht der Spaß am gemeinsamen Singen und selbst Gitarre lernen. Und dann geht es auch raus in die Natur, diese entdecken und erleben. In den vergangenen Wochen ging es dabei um Lurche und Reptilien, die Jugendlichen haben gemeinsam ein Poster erarbeitet, in dem diese interessanten Tiere erklärt werden.

Das Jurtendach steht, gleich ist Lagereröffnung. Bei der Hitze hat man gar keine Lust, die Seitenbahnen anzubringen...

Das Jurtendach steht, gleich ist Lagereröffnung. Bei der Hitze hat man gar keine Lust, die Seitenbahnen anzubringen…

„Wenn wir Lust haben, nehmen wir auch an Wettbewerben teil“, so Leonie (14), eine der jungen Sängerinnen und stimmt ihre Gitarre, ganz modern mit einer App auf dem Smartphone. „Letztes Jahr waren wir zum Beispiel auf dem Landeslager in Nordrhein-Westfalen und haben dort zwei Lieder vorgetragen“. Für einen der ersten Plätze hat es damals zwar noch nicht gereicht, inzwischen hat die Gruppe der Ehrgeiz gepackt. „Fast alle von uns lernen mittlerweile ein Instrument und wir üben mehrstimmigen Gesang. Beim nächsten Lager werden wir bestimmt wieder mitmachen!“ sagt Jessica (15).

Mit vielen Menschen macht es natürlich noch mehr Spaß zu singen. Und daher wünscht sich die Gruppe drei bis vier weitere nette Jungen und Mädchen, die Spaß am Singen haben und denen Naturschutz, Gemeinschaft und Abenteuer im Wald genauso wichtig sind.

Treffpunkt: kleine Hütte der Deutschen Waldjugend auf dem Gelände der Revierförsterei Niendorfer Gehege, Dienstag 17 bis 19 Uhr. Kontakt 18191531, info@deutsche-waldjugend-hh.de

Kommentare sind geschlossen